Konsensusgruppe Adipositasschulung
für Kinder und Jugendliche e. V.

Ernährungslehre

Nach Sammlung von Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Pyramidenmodellen wurde schließlich die von Sonja Mannhardt 2001 entwickelte aid Kinderpyramide als Basis für die Adipositasschulung ausgewählt.

Die einfachen Regeln für die Lebensmittelauswahl lauten:

reichlich pflanzliche Lebensmittel und Getränke
mäßige tierische Lebensmittel
sparsam fettreiche Lebensmittel und Süßwaren.


Das Thema befasst sich mit der Lebensmittelauswahl und orientiert sich an der „Optimierten Mischkost“. Mit dem Modell der Kinderpyramide wird eine möglichst günstige Auswahl spielerisch vermittelt.

Die Ernährungsumstellung kann eingeübt und flexibel in den familiären Alltag übernommen werden. „Diäten“ oder verbotene Lebensmittel gibt es nicht, für besondere Situationen lassen sich praktikable Lösungen finden.

Die Lebensmittel sind preiswert und berücksichtigen in einem bestimmten Umfang die Vorlieben der Kinder und Jugendliche für Süßigkeiten, Knabbereien und Snacks.

Etwa 90 % des Energiebedarfes kann durch die so genannten „empfohlenen“ Lebensmittel gedeckt werden. Die weiteren Bausteine sind: Bedeutung der Fette, Fast Food und Fertigprodukte, Süßigkeiten und Knabbereien sowie Getränke, Light- und Diätprodukte.