Konsensusgruppe Adipositasschulung
für Kinder und Jugendliche e. V.

 

Nach der Beschlussfassung für dieses Projekt auf der KgAS-Jahrestagung im Juni 2008 trafen sich im Januar 2009 36 Mediziner, Psychologen/Pädagogen, Sport- und Ernährungswissenschaftler in Göttingen. Diese sind tätig in für Deutschland repräsentativen Behandlungs- und Präventionszentren für adipöse Kinder, Jugendliche und deren Eltern. In den bewährten Projektgruppen für die Bereiche Medizin, Ernährung, Psychosoziales, Körperliche Aktivität und Sport wurden die Inhalte des Rahmenkonzepts in zahlreichen persönlichen und PC-Konferenzen überarbeitet und in vielen Bereichen ergänzt. Die Arbeitsgruppen der Fachbereiche der KgAS waren sich einig, dass die Elternpräsenz, die Elternschulung und die individuellen Gespräche mit den Familien eine stärkere Gewichtung erhalten müssen. Alle Teilnehmer absolvieren vor, nach und im Verlauf der Schulung mindestens vier Familiengespräche mit dem Schulungsarzt und/oder dem Schulungspsychologen bzw. –pädagogen. Mehr Schulungseinheiten als bisher werden von zwei oder mehr Trainern für Kindern und Eltern gemeinsam durchgeführt. Dadurch enthält das Programm für die teilnehmenden Familien insgesamt 165 Schulungseinheiten. Durch den Einbau von Einzelgesprächen mit den Familien und die Besetzung von gemeinsamen Schulungseinheiten mit zwei oder mehr Trainern ergeben sich für die Schulungszentren pro Kurs jedoch insgesamt 178 durchzuführende Einheiten. Die neuen Programminhalte wurden eingefügt und in einen chronologischen Ablauf gebracht, der das System der Schulungsphasen (Trainermanual S. 30-33) berücksichtigt. Die Themen und Bausteine der einzelnen Bereiche wurden vollständig aus dem Trainermanual übernommen, die Übungen und Arbeitsblätter zu großen Teilen. Vor allem in den Bereichen „Körperliche Aktivität und Sport“, „Psychosoziales“ und „Ernährung“ wurden neue Übungen und Arbeitsblätter erstellt. In tabellarischer Systematik sind die begleitenden Arbeitsblätter und Materialien für Kinder und Eltern dargestellt, die letztendlich in Form von Handbüchern ausgegeben werden können. Darüber hinaus wurde für die Schulungseinrichtungen ein einheitliches Formularwesen erstellt. Sämtliche im KgAS-Konzept beschriebenen strukturellen und personellen Voraussetzungen (Trainermanual S. 18-21) behalten dabei ihre volle Gültigkeit.


Erstmals wird durch diese Einheitlichkeit im Programmablauf die wissenschaftliche Evaluation der einjährigen ambulanten Adipositastherapie, die nach einem verbindlichen Standard in einer Vielzahl von Schulungszentren in ganz Deutschland erfolgt, möglich.

Das vorliegende Adipositas Schulungsprogramm „Leichter, aktiver, gesünder“ der KgAS  berücksichtigt die Empfehlungen des Konsensuspapiers von 2004 (BMGS) und der Krankenkassen von 2006 sowie die Anforderungen der MDK-Gemeinschaft in allen Details.

Nicht zuletzt werden dadurch auch den Medizinischen Diensten und den Krankenkassen die Abläufe der Therapie transparent gemacht und somit ihre gutachtliche Tätigkeit erleichtert.

Das KgAS Programm-Handbuch „Leichter, aktiver, gesünder“ für die ambulante Adipositasschulung wurde auf der Jahrestagung 2009 in Jena vorgestellt und kann über die 1. Vorsitzende bezogen werden. Es wird derzeit bundesweit in 18 Schulungseinrichtungen angewandt und über einen Zeitraum von 2 Jahren evaluiert.