Konsensusgruppe Adipositasschulung
für Kinder und Jugendliche e. V.

Die KgAS wurde 1999 als Zusammenschluss von Mitgliedern der Deutschen Adipositasgesellschaft (DAG) gegründet. Aus der Arbeitsgruppe entstand im Jahr 2004 das Trainermanual „Leichter, aktiver, gesünder“ als Rahmenkonzept für die Adipositasschulung. Das Manual wurde vom aid-infodienst in Bonn veröffentlicht und dient seitdem zahlreichen Therapiezentren als Programmgrundlage. Im Zuge der Konzeptentwicklung formulierte die KgAS 2002 erste Leitlinien für die Adipositasschulung für Kinder und Jugendliche innerhalb der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA). Die Konsensusgruppe Adipositasschulung legte 2005 ein Qualitätshandbuch für die Adipositasschulung vor und gründete die ersten Trainerakademien für die interdisziplinäre Ausbildung von Adipositastrainern für Kinder und Jugendliche. In vier Trainerakademien mit KgAS-Profil wurden seither über 200 Adipositastrainer für die ambulante und stationäre Schulung von Kindern und Jugendlichen ausgebildet. (siehe Trainerausbildung)

Im Jahr 2006 gründete sich die KgAS als eigenständiger und gemeinnütziger Verein mit dem Ziel der Förderung und Verbreitung der Adipositasschulung für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Über die Ausbildung und Zertifizierung von Trainern hinaus zertifizierte die KgAS bis 2008 auch ambulante und stationäre Adipositas-Schulungseinrichtungen. Seit November 2008 übernimmt die AGA die Zertifizierung von Schulungseinrichtungen.

Im Jahr 2009 erhielt der Gründer und langjährige 1. Vorsitzende der KgAS Dr. Kurt Stübing für seine Verdienste um die Adipositasschulung für Kinder und Jugendliche den Therapiepreis der Deutschen Adipositas Gesellschaft DAG.

Mit Hilfe der Erfahrungen der Schulungsteams, die mit dem Trainermanual vollständige Jahresschulungen durchgeführt haben und der Autoren, die das Trainermanual entwickelt haben, wurde von 2008 bis 2009 mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit aus dem Rahmenkonzept ein einheitliches KgAS-Programm entwickelt. Damit war das Ziel erreicht, der KgAS-Schulung eine stärkere Identität und Verbindlichkeit sowie eine für die Schulungszentren gleich bleibende Programmqualität auf einem hohen Niveau zu geben.

Derzeit wird das Programm-Handbuch bundesweit in 18 ambulanten Schulungszentren im Rahmen von zwei Studien evaluiert (siehe Programm-Handbuch)